OKEx a mené le marché du commerce de baleines Bitcoin en juin – Étude

En juin, un important échange de crypto OKEx s’est positionné parmi les échanges les plus populaires pour les soi-disant baleines et un lieu de premier plan pour la découverte du prix du Bitcoin Machine, a révélé une étude du fournisseur de données cryptographiques Kaiko .

Lancée à l’origine comme l’une des premières bourses BTC chinoises, OKEx est désormais enregistrée à Malte et, selon l’étude, elle est devenue le leader en termes de «métiers des baleines», tant sur son marché spot que sur ses marchés dérivés.

«Il est clair qu’OKEx est en tête du marché en termes de commerce de baleines, surclassant toutes les autres bourses en termes de taille, de nombre et de volume moyen du commerce de baleines. OKEx est l’un des échanges de volumes les plus élevés de l’industrie et joue un rôle important dans la découverte des prix », a déclaré l’étude.

En particulier, l’étude a révélé qu’en juin, OKEx se démarquait de ses concurrents, principalement Binance et Huobi , en termes de volume des échanges de baleines effectués sur la bourse.

Kaiko définit un commerce de baleines comme tout commerce de 10 BTC (93 700 USD) ou plus

Cependant, ce n’est pas le volume, mais aussi le nombre de ces métiers qui fait ressortir OKEx le mois dernier, selon l’étude:

„Il est clair que OKEx, dans l’ensemble, est en tête du peloton en termes de nombre brut de métiers de baleines, avec 8 500 métiers ≥ 10 BTC au mois de juin“, indique le rapport.

En outre, il a également souligné que cela était également confirmé par les conclusions d’une autre étude de Kaiko de mai de cette année, selon laquelle les marchés des produits dérivés sur OKEx et BitMEX “ dirigent spécifiquement la découverte des prix du Bitcoin“.

Enfin, le rapport a également noté que des transactions à volume élevé sont effectuées régulièrement sur de nombreuses bourses de premier plan, ce qui «promet de voir» que les carnets de commandes de change peuvent absorber ces transactions importantes, qui ont souvent été considérées comme prenant place sur les marchés de gré à gré (OTC) à la place.

Selon Kaiko, les résultats montrent que la distinction entre les échanges institutionnels et les échanges axés sur le commerce de détail „est au mieux floue“, étant donné le grand nombre de transactions à volume élevé qui sont effectuées sur des bourses comme OKEx.

„Il est clair que les bourses de détail ont une importante base d’utilisateurs de commerçants à haut volume qui placent des échanges de baleines sur une base régulière“, conclut le rapport

Pendant ce temps, comme indiqué , les volumes de transactions au comptant sur les échanges cryptographiques de niveau supérieur et inférieur ont chuté en juin à 177 milliards USD (-36%) et 466 milliards USD (-53%) respectivement. Parmi les 15 principaux échanges de premier plan, Binance et OKEx représentent environ 3/4 du volume spot. Binance a échangé 42 milliards USD (-20%), OKEx 41 milliards USD (-29%) et Coinbase près de 7 milliards USD (-38,5%).

Chinas Digitaler Yuan wird den Dollar ins Visier nehmen

Experte: Chinas Digitaler Yuan wird den Dollar ins Visier nehmen, nicht Bitcoin

Mit dem bevorstehenden digitalen Yuan will China es mit dem US-Dollar und nicht mit Bitcoin aufnehmen, sagen Experten.

Nachdem China aus dem Kryptowährungsraum und der Blockchain gelernt hat, was es braucht, will es mit seinem mit Spannung erwarteten digitalen Yuan nicht mit Bitcoin (BTC), sondern mit dem US-Dollar konkurrieren.

Matthew Graham, ein erfahrener Investmentbanker in China und CEO der in Peking ansässigen Sino Global Capital, analysierte, was bisher über die beim Bitcoin System bevorstehende digitale Währung bekannt ist, und argumentierte, dass die chinesische Regierung die neuen Technologien als eine „überspringende Gelegenheit“ betrachtet, um die Hegemonie des Dollars abzuschütteln.

In einem Gespräch mit dem Boxmining-Gründer Michael Gu auf der Unitize-Konferenz am 6. Juli sagte Graham, dass es für China extrem schwierig sei, den Renminbi zu internationalisieren:

„Swift, CHIPS, Fedwire […] sie sind antiquiert, sie sind teuer, sie sind langsam. Wir haben das Jahr 2020 und wir haben Transaktionen, deren Abwicklung drei Tage dauert und die viel teurer sind, als sie sein sollten. All diese Technologien, die einen Großteil der USD-zentrierten Weltwirtschaft untermauern, zeigen wirklich ihr Alter. Das ist also eine große Chance [für China]“.

Peking verwendet das Akronym DCEP, um sich auf sein bevorstehendes elektronisches Zahlungssystem in digitaler Währung zu beziehen, und hat, wie Matthew Gu bemerkte, „viele seiner technologischen Details von Blockchain geliehen“, darunter Konzepte wie UTXO.

Dennoch ist DCEP weit entfernt von öffentlichen Blockketten wie Bitcoin

Sie soll Berichten zufolge von der People’s Bank of China ausgegeben werden und wie andere bestehende nationale Fiat-Währungen unter der vollen Kontrolle und Autorität der Zentralbank bleiben.

Graham betonte, dass „wenn Sie sich dieser [DCEP] von einem Krypto- oder Blockkettenrahmen mittels Bitcoin System aus nähern, werden Sie, glaube ich, wirklich Schwierigkeiten haben zu verstehen, was das ist und was und warum es so wichtig ist“.

Die neuen Technologien, die in den digitalen Yuan integriert sind, einschließlich der Aspekte, die von Blockchain gelernt wurden, werden zu einem anderen Zweck eingesetzt. Gu zitierte Kommentare des Vorsitzenden des China International Economic Exchange Center, der sich bereits zuvor geäußert hatte:

„Das DCEP kann eine Echtzeit-Erfassung von Daten zur Geldschöpfung, Buchhaltung usw. erreichen, die eine nützliche Referenz für die Geldbereitstellung und die Umsetzung der Geldpolitik darstellt.

Graham fügte hinzu, dass das DCEP für die Geldpolitik „sehr nützlich für die Umsetzung negativer Zinssätze sein könnte“. Darüber hinaus „eröffnet es viele Möglichkeiten in Bezug auf KI und maschinelles Lernen zur Betrugsaufdeckung […] und es gibt auch potenzielle Aspekte der Programmierbarkeit“.

Man stelle dies in Kontrast zu Systemen wie Fedwire, CHIPS, SWIFT – dem „Klempner“, der einen Großteil der globalen Dollar-Wirtschaft untermauert. Dies sind, wie Graham bemerkte, „dreißig, vierzig, fünfzig Jahre alte Technologien, mit allen Reibungsverlusten und Kosten“.

„Hier gibt es eine Chance zum Sprung ins kalte Wasser“, sagte er. „Bei der DCEP geht es nicht um Bitcoin. Es geht um die potenzielle Internationalisierung des Renminbi, zumindest bis zu einem gewissen Grad.